Sabbatical Update KW26/18 – Die Reise geht weiter

Wow, es ist schon wieder ein Monat rum! Die Zeit vergeht so schnell. Mein Tagebuch leistet mir gute Dienste dabei festzuhalten, wo die Zeit und Energie hingeht. Jedenfalls wartet ihr sicherlich schon auf ein Update. 🙂 

Rückkehr aus Bali

Sicherlich habt ihr meine Bali Reise über Instagram oder Facebook verfolgt. Wenn ihr nicht auf dem Laufenden seid, dann schaut doch einfach mal in den Reisebericht. Nach 18 Stunden Flug bin ich schließlich am 27.Mai um 7.30 Uhr in Frankfurt am Main gelandet. Danach ging es mit dem Zug Richtung Suhl, Thüringen, zu meinem Elternhaus. Im Zug kam ich mit einem Mitreisenden ins Gespräch, der ebenfalls eine längere Asienreise hinter sich hatte. Witzigerweise kam er zudem auch aus Suhl. Er erzählte eine spannende Geschichte über seine Motortour durch Laos. In Suhl angekommen hatte ich zwei Nächte für die Regeneration vom Flug und Jetlag eingeplant, danach ging es weiter zur Wohnungsauflösung in Braunschweig.

Wohnungsauflösung in Braunschweig

Ich hatte schon auf Bali die Information von der Hausverwaltung bekommen, dass sich nun endlich ein Nachmieter für meine Wohnung gefunden hat. Jedoch wollte der Nachmieter meine Küche nicht übernehmen. Himmel, Arsch und Zwirn! Diese Wohnung bringt mich noch ins Grab!  Die Aussicht eine Wohnungsmiete plus Nebenkosten zu sparen, motivierte mich dann doch dem Angebot zuzustimmen. Aus diesem Grund habe ich schon von Bali aus eine Anzeige bei EBay Kleinanzeigen eingestellt und den Verkauf meiner Küche via Internet koordiniert. Also bin ich dann am Dienstag Richtung Braunschweig gedüst und habe die Besichtigung der Küche durchgeführt. Glücklicherweise hat sich ein freundlicher Käufer gefunden, der mit mir die Küche gleich am nächsten Tag abgebaut hat. Am Freitag war dann schlussendlich die Wohnungsübergabe. Es hat sich richtig gut angefühlt, den Klotz am Bein endlich loszuwerden. 🙂

Die nächste Woche verbrachte ich in Suhl mit Regeneration vom Jetlag im Hotel Mama und der Erledigung der Bürokratie. Damit ich während meines Nomadenlebens irgendwo amtlich gemeldet bin, hatte ich meinen Wohnungsitz bei meinen Großeltern angemeldet. Zudem musste ich die neue Adresse überall aktualisieren. Ich bin jetzt außerdem bei der GEZ abgemeldet! 😎

Suhl ist im Sommer richtig schön. Mein Elternhaus ist ruhig am Stadtrand gelegen. Die Gärten und Häuser gehen fließend in Wald und Wiese über. Der Blick nach draußen geht ins Grüne. Dicht bewaldete Berge umrahmen das Tal. In der Nacht hört man das Rauschen des Windes, die Geräusche der Tierwelt und dazwischen vereinzelt das ferne Geräusch eines Autos. Dabei fällt mir jetzt auch auf, was ich in Braunschweig vermisst habe, nämlich die Ruhe, das Grün des Waldes und die Berge. Einfach Stille. Dies ist zudem die richtige Atmosphäre um an meinem Blog zu arbeiten.

Blog überarbeiten

Vielleicht habt ihr schon vom DSGVO-Gespenst gehört, dass aktuell im Internet umgeht. Wenngleich ich schon einen Teil meiner letzten Tage auf Bali für das DSGVO Update meines Blogs verwendet hatte, war noch ein weiterer Teil zu tun. Des Weiteren habe ich die Tag Cloud so verändert, dass die Schlagwolke je nach Häufigkeit ihrer Nennung eine unterschiedliche Größe haben. Ebenfalls habe ich Instagram auf dem Blog eingebunden und die Darstellung der Kategorien geändert. Ein weiterer Punkt war zudem die Suchmaschinenoptimierung einiger alter Artikel und aller! Bilder.

Ich hatte außerdem Zeit einige Artikel in meinem Blog zu schreiben. Es war eine kleine Herausforderung über Themen wie Tantramassage und Kuschelparty zu schreiben. Es ist nicht so einfach sich so offen zu zeigen, allerdings hat es sich gelohnt. Ich habe dafür tolles Feedback bekommen und einige neue Menschen kennengelernt. Your vibe attracts your tribe!

Die Aufbereitung der Bilder für den Reisebericht zu Bali hat sich als recht aufwendig erwiesen. Sortieren, Umbenennung für Suchmaschinenoptimierung, Schneiden, Größe anpassen, Hochladen – Das sind die Einzelschritte, die ich erst gesehen habe als ich sie selber machen musste. Mit der OpenSource Software IrfanView konnte ich zumindest einen Teil der Arbeit automatisieren. 💡

Sabbatical – Was ist als Nächstes dran?

Ich hatte eigentlich im Sommer eine Reise nach Island geplant. Jedoch musste ich bei meiner Recherche feststellen, dass Island als Reiseziel recht teuer ist. Zudem habe ich beim Nachspüren festgestellt, dass mein Drang nach Backpacking und Wandern erst einmal gestillt ist.

Aber was zieht mich dann an? – Ich habe Lust auf kreatives Schreiben, d.h. mit meinem Buch zu beginnen und intensiver zu bloggen. Dafür wünsche ich mir eine entspannte Atmosphäre, die mich gleichzeitig anregt. Andererseits möchte ich nach einer neuen Heimat für mich suchen. Hier hatte ich ja schon in einem früheren Beitrag (siehe Sabbatical Update KW06/18) erwähnt, dass mein Blick Richtung Berlin / Potsdam geht.

Eigentlich wollte ich im Sommer per Airbnb agiles Reisen praktizieren. Allerdings sind in der Hochsaison die Unterkünfte in Berlin entweder ausgebucht oder zu teuer. Aus diesem Grund habe ich mich nach einer Zwischenmiete in Potsdam umgeschaut. Auf WG-gesucht habe ich eine WG gefunden, die mich von den Bildern her gleich angezogen hat. Ich habe gleich mal eine Anfrage rausgehauen.

Suhl mal anders – Lacozy und Acroyoga

Im Januar hatte ich bei Laura Seiler die Rise Up & Shine University, ein Coaching, gemacht. Dort habe ich über zugehörige Facebook-Gruppe die Inhaberin des Online Shops lacozy.de kennengelernt. Wow, es gibt einen Yogaladen in Suhl. Es war Zeit für ein Treffen im Reallife. Wir hatten ein tolles Gespräch auf ihrer Terasse. Ich habe natürlich die Möglichkeit genutzt mal in ihrem Laden zu stöbern. Ich habe mir eine wunderschöne Räuberhose gekauft. 🙂

Über die Facebook Gruppe Yogagemeinschaft Suhl & Umgebung habe ich erfahren, dass es zum Welt-Yoga-Tag am 21.06.2018 Acroyoga im Suhler Stadtpark gibt. Acroyoga in Suhl – Es geschehen noch Zeit und Wunder! Nach dem Acroyoga habe ich noch mit meinen Feuer Poi habe Sonnenwendfeuer auf dem Kornberg getanzt.

HSP Stammtisch Erfurt / Thüringen (23.06.2018)

Ich hatte mal umgeschaut wie es mit der Vernetzung der Thüringer Hochsensiblen so steht. Auf Facebook bin ich auf die Gruppe Hochsensibilität HSP – Erfurt /Thüringen gestoßen und habe mich mit der Adminstratorin in Erfurt getroffen. Wow, Erfurt hat sich verändert. Wir haben lecker und vegan im Cognito gegessen und dabei gequatscht. Danach haben wir uns noch ein megaleckeres Eis hinter der Krämerbrücke im Café Goldhelm Schokoladen Manufaktur gegönnt. Es war ein angenehmer Austausch mit viel Gleichklang. Ein hochsensibler Mensch hat eben Lieblingsmenschen in jeder Stadt. 🙂

Probeübernachtung Werder an der Havel

Erinnert ihr euch noch an die WG in Potsdam. Nun hatte sich die Hauptmieterin gemeldet und wir haben im Telefonat viel Gleichklang gefunden. Sie ist ebenfalls HSP. Wer hätte das gedacht?  🙂 Ich habe das wohl schon über die Bilder intuitiv gespürt. Also ging es am 24.06. zu einer Probeübernachtung nach Werder an der Havel.

Ich hatte vor dem Treffen in der WG noch Zeit mir die Inselstadt anzuschauen. Wow, traumhaft. Fast ein italenisches Flair und sehr schön restauriert. Ich habe mir gleich ein italienisches Eis gegönnt. Aber seht einfach selbst:

Um 18.30 Uhr gab es dann ein Treffen in der WG. Ich habe den Hundetest bestanden. Eddie und Rika sind zwei rumänische Straßenhunde. Eddie ist wohl etwas kompliziert mit fremden Menschen. Jedoch zeigte er sich bei mir anhänglich und ließ sich sogar gleich streicheln. Das hat erstmal für Verwunderung in der WG gesorgt. Im Haus gibt es auch einen Yogaraum.  😀 Nach der Übernachtung stand fest es geht Richtung Werder an der Havel.

Fortsetzung: Update KW27/18 – Tantramassage-Ausbildung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.