Sabbatical Update KW06/18 – Lohnsteuererklärung, Loslassen, NWTA, Komfortzone, Potsdam

Die schnellste Möglichkeit in Deutschland Geld zu verdienen, ist seine Lohnsteuererklärung zu machen. Also habe ich mich Montag nochmal hingesetzt und meine Lohnsteuer gemacht. Da ich mittlerweile Profi darin bin, braucht ich nur einen halben Tag um die Daten in die Elster Software einzuhaken.

Loslassen:  Ich hatte wieder mal ein freundliche Begegnung über E-Bay Kleinanzeigen. Ein Vater holte ein altes Ikea Spülbecken ab, was ich unter „zu verschenken“ eingestellt hat, um für seinen Sohn im Garten etwas zu bauen. Ich bekam noch eine Schachtel leckere Pralinen geschenkt. 🙂

Ich habe nochmal ein Paket aussortierter Bücher an Momox geschickt.

[x] Der Keller ist jetzt leer bzw. von allem Unrat befreit.

New Warrior Training Adventure (NWTA):

ManKind Project (kurz MKP) ist eine Organisation der Männerbewegung mit dem selbst bestimmten Ziel, Männer dabei zu unterstützen, ein Leben in Integrität, Verantwortlichkeit und Wahrheit zu führen. Der Anspruch dabei ist, die emotionale Intelligenz zu fördern und Teil einer Gemeinschaft zu sein, in der gegenseitige Achtung und Respekt ebenso wichtig sind wie der Mut, sich zu seiner eigenen Wahrheit zu bekennen und authentisch zu sein. Dem MKP gehören Männer aller Altersgruppen, sozialer Schichten, sexueller Orientierungen und Weltanschauungen an.“ (Wikipedia, Stand: 21.02.2018)

Ich habe mich vor ein paar Wochen zu einem Training von MKP 16.02.2018 gemeldet. Als dann ein sehr detailierter medizinischer und psychologischer Fragebogen per E-Mail kam, habe ich mich gefragt: Zu was habe ich mich da angemeldet?! Ich habe keine Ahnung. Naja, ich werde es sehen.

Tägliche spirituelle Praxis: Ich habe es geschafft und ein paar Tage hintereinander wieder Yoga und Meditation gemacht.

Reisevorbereitung: Am Freitag hatte ich einen Termin beim Arzt wegen der Impfungen für meine Reise. Wusstet ihr, dass in den ländlichen Gegenden von Asien Tollwut durchaus ein Problem ist? Tollwut ist zu 100% tödlich! Es gibt zwar die Möglichkeit nach einer Expostion noch passive immunisiert zu werden, aber das braucht man erstmal einen Arzt und das Serum. Und das alles innerhalb von 48-72 Stunden noch einer Exposition.

Komfortzone: Ich habe gemerkt, dass ich die letzten Woche doch recht große Widerstände hatte und es irgendwie Richtung Umzug gefühlt nicht richtig voranging. Ich habe mal in mich reingespürt und vergestellt, dass der Plan jetzt alles zu ändern. Job, Wohnung, soziales Umfeld … Auch recht viel Unsicherheit hervorruft, die gefühlt werden will.

Erkundungstour Potsdam:  Ich habe das Dilemma, dass ein Teil von mir gerne ruhig im Grünen wohnen würde und ein anderer Teil, dass quirlige Leben und die Kultur einer Großstadt sucht. Also total ruhig und im Grünen wohnen, aber doch mitten in der Stadt. 🙂 Ich plane, dass jetzt so zu lösen indem ich nach Potsdam ziehe. Potsdam hat sehr viel grün, die Havel und viel Wald in der Nähe und ist doch sehr gut Richtung Berlin angebunden.

Um nach meinen Widerständen wieder ins Handeln zu kommen, habe ich dann recht kurzfristig beschlossen am Sonntag einen Trip Richtung Potsdam zu machen.

So auf den ersten Bild zeigte sich Potsdam als sehr grüne Stadt mit viel Natur in der Umgebung. Es gibt viele Wohngebiete mit Gründerzeit- und Jugendstil- Bestand. Das fand ich sehr freundlich. Am Hafen stehen ein paar Neubauten aus DDR Zeiten. Die Havel und andere Seen sind im Stadtbild sehr präsent. Es gibt viele Parks. Einfach morgens mal durch den Park von Schloss Sanssouci zu joggen finde ich eine tolle Vorstellung.

Auf der Rückfahrt kam mir die Fragen: Warum bist du so auf Deutschland fixiert? Wie wäre es mit Barcelona oder Madrid? Wie wäre es mit Rom? Think big!

Erkenntnisse der Woche:

Tu alles in deinem Tempo! Think big.

Fortsetzung: Update KW07/18 – New Warrior Training Adventure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.