Wanderung zur Taubenklippe (HSP on tour)

Seit meiner letzten Harzwanderung ist eine Weile vergangen. Die heutige Harzwanderung führt uns auf verschlungenen Waldpfaden von Ilsenburg durch das kühle Suental zur Taubenklippe.

Wir parken unser Auto nahe dem Berghotel Ilsenburg. Gleich am Parkplatz empfängt uns die angenehme Kühle des Waldes. Sodann geht es auf schattigen Pfaden am Suenbach entlang durch den Wald. Nach einer längeren Wegstrecke machen wir Rast auf einer Lichtung neben dem Weg. Ein Baumriese ist hier im Sturm gefallen und hat mit seinem aufgestellten Wurzelteller ebenfalls Steine und Felsen freigelegt. Ich sehe einen Stein mit einer schönen Quarzader. Leider ist er zu schwer um als Andenken einen Platz in meinem Wanderrucksack zu finden.

Weiter geht am Suenbach entlang. Ich zeige meiner Begleitung eine Forelle im Wasser, die jedoch schnell unter einem Stein Deckung sucht. Während wir dem Weg weiter folgen, wird dieser immer wilder und steiler. Zwischenzeitlich besteht er nur noch aus einem Pfad zwischen großen Stein. Das ist der Harz wie ich ihn schätze. Auf der Kammlinie angekommen führt der Weg wieder auf eine breite, gut ausgebaute Straße. Nach nicht allzulanger Zeit reichten wir die Taubenklippe.

Taubenklippe

Von der Taubenklippe hatten wir einen wunderbaren Rundblick über das Harzer Vorland und zur Rabenklippe. Zu Zeiten der deutschen Teilung ging unter uns im Tal die Deutsch-Deutsche Grenze entlang. Die Taubenklippe gehörte zur DDR und die Rabenklippe zur BRD. Nach einer kurzer Pause machten wir uns auf den Rückweg.

Fingerweg mit Brockenblick

Auf einer Lichtung mit einem abgestorbenen Fichtenbestand machten wir Rast und widmeten uns unserer Verpflegung. Viele Menschen werden traurig beim Anblick des abgestorbenen Fichtenwaldes. Ich sehe jedoch das sich zwischen den abgestorbenen, alten Bäumen junge Fichten in den Himmel recken. Das viele Totholz ist Nahrung und Heimstatt für viele Pflanzen, Tiere und Pilze. In diesem viel wilderen Wald wachsen Bäume unterschiedlichen Alters nebeneinander und kreieren so viel diversere Biotope als eine aufgeräumte Monokultur mit homogener Alterstruktur. Leben und Tod gehören gleichermaßen zum Kreislauf des Lebens.

Nach der Rast wähle ich einen anderen leichteren Weg für unseren Abstieg nach Ilsenburg. Vom Fingerweg können wir zudem einen Blick über Ilsenburg und auf den Brocken erhaschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.