Hochsensible Liebe – Persönliches Mantra

Ein Teil eines Coaching im Januar war es auf Basis eines Rückblicks über das eigenes Leben ein persönliches Mantra abzuleiten. Ich habe das Mantra: „Ich bin Liebe!“ gewählt. Aktuell merke ich wie kraftvoll es ist, denn es macht etwas ganz besonderes. Es polt die eigene Wahrnehmung von einer Suche im Außen zu einem Finden im Innen um. Gleichsam verwandelt es Mangel in Fülle.

Liebe ist ein Bewusstseinszustand. Doch suchen wir allzu oft Liebe im Außen, je nach Lebensphase bei den Eltern, bei unseren Freunden oder Geliebten. Diese Liebe im Außen ist jedoch nur Bedürfnisbefriedigung für das Ego. Wir projizieren unser Bedürfnis nach Liebe auf ein Objekt. Aber das ist keine Liebe, sondern „Ego-Liebe“. Wir suchen Menschen, die uns anstrahlen und uns ein warmes Gefühl geben. Und gleichsam fürchten wir uns, dass der Strom dieses Lichts und dieser Wärme aufhört. Ego-Liebe bedeutet „lieben“ im Mangel.

Du bist Liebe! Sie ist bereits in dir. Und aus diesem Zustand der Fülle heraus entstehen ganz andere Beziehungen. Ein Beziehung ist dann kein Tauschhandel mehr, sondern ein Teilen der Fülle und ein gegenseitiges Beschenken. Du kannst einfach aus deiner Fülle heraus handelt und dich auch dieser Fülle hingeben. Die Spielchen des Egos, z.B. Verlustangst und Eifersucht, verlieren ihre Kraft.

Mir hilft mein persönliches Mantra, mir selbst immer wieder bewusst zu machen, dass ich die Quelle bin. Gerade wenn ich als Single in meine Bedürftigkeit komme und Liebe im Außen suche, führt mich das Mantra zurück ins Innen. Letztens habe ich eine geführte Meditation für Selbstliebe gemacht und mittendrin abgebrochen, weil ich gemerkt habe, dass ich das im Moment nicht brauche. 🙂

In Sankrit übersetzt heißt „Ich bin Liebe! „Aham prema“. Es ist das Mantra der Selbstliebe. 🙂

Demnächst werde ich einen Artikel über Ego-Liebe und bedingungslose Liebe schreiben.

Nächster Artikel: Beziehungsmuster erkennen und auflösen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.