Dr. Strange Momente

Ich überlege mir gerade wie ich am besten dieses Blog aufziehe und meine Themen präsentiere. Ich habe eigentlich keine Lust über die ganzen Standardthemen zu schreiben. Eine Stimme in mir sagt: „Dann tu das einfach nicht. Du bist nur gut in dem was du tust, wenn dich die Sache berührt und du hinter ihr stehst.“ Vielleicht ist dies der erste Denkanstoss, den ich euch mit auf den Weg geben möchte. Fühle, was im Moment gerade da ist. Tu was dir Spaß macht! Sich für ein Ziel am Ende des Regenbogens zu quälen bringt nichts. Du lebst jetzt. Und wenn du im Jetzt keine Erfüllung findest, dann ist das vielleicht der Zeitpunkt mit dem aufzuhören, was du gerade machst. Wo zieht es dich wirklich hin? Wofür brennst du?

Über was möchte ich gerade schreiben? – Über die verrückten Dinge, die mein Leben verändert haben, möchte ich gerne schreiben. Ich nenne sie deshalb scherzhaft die Dr. Strange Momente. 🙂 Ich erinnere mich an eine Schlüsselszene aus dem Film, wo Dr. Strange auf seine Meisterin trifft. Sie schickt ihn aufgrund seiner Engstirnigkeit auf eine transdimensionale, surrealistische Achterbahnfahrt. Wieder in der Realität angekommen, bittet er sie ihn zu lehren. Sie verneint jedoch. Kurzum, schaut euch einfach mal den Trailer an.

Es geht mir um die 180 Grad Twists im Leben, die den eigenen Horizont erweitern und neue Perspektiven eröffnen. Ich habe gerade wieder so ein Grinsen im Gesicht. 🙂

Life is short. Eat dessert first!

Dein Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.